Nachrichten

ECONNECT erhält ein neues Instrument: JECAMI
 Die zweite Internationale Zusammenkunft der Pilotregionen hat am 22. April 2010 in Dobbiaco/Toblach erfolgreich statt gefunden. Denn bei dieser Gelegenheit haben die Pilotregionen beschlossen gemeinsam das Instrument JECAMI (Joint Ecological Continuum Analysing and Mapping Initiative-web services) zu nutzen, welches vom Schweizerischen Nationalpark in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Arinas vorgeschlagen wurde.…
Maßnahmen zur Lebensraumvernetzung umsetzen – gewusst wie!
 Die Initiative Ökologisches Kontinuum hat eine Serie von neuen Infoblättern für lokale Interessenträger in deutscher, französischer und italienischer Sprache erarbeitet die nun online verfügbar sind. Diese Infoblätter sind nicht nur als reine Informationsbroschüren gedacht, sondern sollen vor allem zum Handeln anregen und richten sich aus diesem Grund direkt an verschiedene…
Sonntag, 25 April 2010

Naturpark Nagelfluhkette

Naturpark Nagelfluhkette
 Der Naturpark Nagelfluhkette vereint seit seiner Einrichtung im Jahre 2008 die Gemeinden aus dem südlichen Allgäu und dem vorderen Bregenzerwald. Er ist der erste grenzüberschreitende Naturpark zwischen Deutschland und Österreich. Die beteiligten Gemeinden sind um den sehr bekannten Gebirgszug der Nagelfluhkette angeordnet. Er besteht nahezu vollständig aus unzähligen, unterschiedlich großen…
Start des internationalen Vernetzungsprojekts Alpen–Karpaten-Korridor!
 Alpen und Karpaten beherbergen große Wildtiere wie Hirsch, Luchs, Bär oder Wolf – Tierarten, die zum Schutz ihrer Lebensräume auf den Menschen angewiesen sind. Der Alpen-Karpaten-Korridor ist eine traditionelle Wanderroute dieser Wildtiere. Er verbindet aber nicht nur den Alpenostrand in Österreich mit den Kleinen Karpaten in der Slowakei, er verläuft…
Nationalpark Hohe Tauern setzt mit Umweltbildung Zeichen für Klimaschutz
Angesichts des globalen Klimawandels versucht man auch im österreichischen Nationalpark Hohe Tauern, Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. In Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen auf politischer Ebene konzentriert man sich im Nationalparkzentrum Mittersill (Salzburg) verstärkt auf den Bereich der Umweltbildung. Mit dem Projekt einer „Nationalpark Klimaschule“ will man einen Beitrag zur…
Barrierefreier Zugang zur Natur für Behinderte
Erfolg des ersten Wandertags für behinderte Personen im Regionalpark Chasseral/Schweiz Natur pur zu erleben, weit weg von Teer und Asphalt, steht nun auch behinderten Menschen offen. Dies beweist der erste Wandertag für Behinderte im Regionalpark Chasseral /Schweiz, der zu einem vollen Erfolg wurde. Dank geländegängiger Spezialrollstühle, sogenannter Joëlettes, konnten 15…
Verbesserung von Management und Schutz der großen Beutegreifer
 Zur Sicherung des Bestands der großen Beutegreifer in den Alpen und Karpaten wurde vom 2. bis 4. Juli 2009 im Nationalpark Nizke Tatry in der Slowakei das internationale Kolloquium „Große Beutegreifer: Strategien des Managements, der Forschung und der Kommunikation in den Schutzgebieten“ organisiert. Mehr als 70 SpezialistInnen von Schutzgebieten in…

newsletter

    2019 N°72 -June 2019 N°71 -February 2019       2018  N°70- December 2018 N°69 - September 2018 N°68 - June 2018 N°67 - February 2018       2017  N°66 - December 2017 N°65 - September 2017 N°64 - May 2017 N°63 - February 2017      2016  N°62 - December…
Erziehung zum alpinen Umweltbewusstsein: erste Sammlung von Initiativen
Im Rahmen der Zusammenarbeit von ALPARC mit REEMA (Alpines Netzwerk zur Bildung in der Gebirgsumwelt - Französische Alpen) ist der Bedarf formuliert worden, besser die Praktiken und Initiativen im Bereich der Erziehung zum alpinen Umweltbewusstsein in anderen alpinen Schutzgebieten kennenzulernen.  So haben wir 2008 einen ersten Schritt getan mit der…
2008 – Ein wichtiges Jahr für den ökologischen Verbund
 2008 war ein besonders wichtiges Jahr für den ökologischen Verbund in den Alpen; im Folgenden ein kurzer Überblick der durchgeführten Aktionen: Projekt ökologisches Kontinuum : Abschluss des Vorprojekts Nach 17 Monaten intensiver Arbeit am Vorprojekt können die 4 Partner (CIPRA, ISCAR, WWF und ALPARC) die Ergebnisse vorstellen, die die unabdingbare…